Detail-mit-Logo-2.jpg

EternalArts OTL Mark II / OTL Mark III

otl-gesamtansicht.jpg
Roehren-Platine-1.jpgTrafo-Draehte.jpgTrafos-platinge.jpg

Julius Futtermans Schaltung ist so genial wie einfach: die Lautsprecher werden direkt ohne Ausgangstransformator angesteuert. So wird eine deutlich grĂ¶ĂŸere Impulstreue und exaktere Abbildung der Wellenform des musikalischen Signals erreicht. Die ĂŒbertragerlose Schaltung hat den Vorteil einer erweiterten unteren und oberen Grenzfrequenz, weil keinerlei Begrenzungen durch WicklungskapazitĂ€ten und Streu-induktivitĂ€ten eines Übertragers gegeben sind.            

Technische Daten

Max. Ausgangsleistung

 

2 x 30 Watt an 8 Ohm

2 x 55 Watt an 16 Ohm

Frequenzgang (± 1 dB) 10 - 100.000 Hz
Störabstand (15 W) 79 dB

DĂ€mpfungsfaktor

(100 Hz, 1 W, 8 Ohm)

35
Eingangsimpedanz 10 kOhm
Gewicht 16 kg

Technische Änderungen vorbehalten

EternalArts greift das Konzept auf und veredelt es mit neuester Technik und höchster FertigungsqualitĂ€t. Sie erhalten ein modernes GerĂ€t, ohne auf die Vorteile der Originalschaltung verzichten zu mĂŒssen. Kenner der ĂŒberragenden klanglichen FĂ€higkeiten eines OTL wissen das zu schĂ€tzen.

Vierfache Leistung als Monoblöcke

Die nominelle Leistung von 2 x 30 Watt lĂ€sst sich bei Verwendung des OTL Mk II als Monoblock vervielfachen und betrĂ€gt dann rund 100 Watt! Wir haben diese Betriebsart ausgiebig getestet, sie lĂ€sst sich bedenkenlos fĂŒr den stĂ€ndigen Einsatz empfehlen. Bei dieser gewaltigen Leistung nimmt es der OTL selbst mit wirkungsgradschwachen Lautsprecherboxen des internationalen Angebots auf. Realisiert wurde dieses Variante bei den OTL-Monoblöcken.

Edle Fertigung

In vierjĂ€hriger Entwicklungszeit haben wir das GerĂ€t optimiert. Die hochglĂ€nzend pulverbeschichtete AusfĂŒhrung, die schwer vergoldete Messingfront und die Ă€sthetisch frei positionierten Transformatoren, Kondensatoren und Röhren bilden ein harmonisches und lebendiges Bild. Zum VerstĂ€rker gehören zwei gelochte Schutzhauben fĂŒr die Röhren, die auch abgenommen werden können. Technisch wurde die Schaltung modifiziert. So trat anstelle der amerikanischen 6FS5 fĂŒr das Phasen-Splitting die berĂŒhmte europĂ€ische Doppeltriode ECC82 hinein. Die drei Platinen sind mit 70µ-Leiterbahnen kaschiert, die Leiterbahnen selbst vergoldet. Der Ringkern-Transformator des deutschen Spezialisten Transtec leistet nun 650 VA und stellt sowohl die Heizspannungen fĂŒr die EL-Tetroden als auch fĂŒr deren PL-Varianten zur VerfĂŒgung. Ausgeliefert wird der OTL Mk II auf Wunsch sowohl mit der Svetlana EL509 als auch der PL519 aus ehemaliger Siemens-Fertigung. Absolute PrioritĂ€t bei der Entwicklung hatten funktionale StabilitĂ€t und klangliche Harmonie. SorgfĂ€ltige Ingenieursarbeit und Erkenntnisse aus der Anfangszeit der Röhren-verstĂ€rker bewirkten diese einzigartige Ruhe und außergewöhnliche musikalische Ausgewogenheit des OTL Mk II.

EternalArts OTL Mark III

Mit der Entwicklung des OTL Mk III wurde das Ziel verfolgt, ein technisch ebenbĂŒrdiges, ebenso edles, aber optisch schlichteres Modell vorzustellen. Durch Überarbeitung und Auswahl alternativer Materialien bei Front und Hauben sowie dem Verzicht auf das ALPS-Potentiometer entstand diese schlichtere Version als reine Endstufe.

Da wir bei unseren GerĂ€ten grundsĂ€tzlich eine lange Laufzeit ohne Änderungen verfolgen, haben wir gĂŒnstigere Preise durch unsere Lieferanten eingerĂ€umt bekommen und diese direkt an unsere Kunden weitergegeben.

Klassisches High-End
EternalArts