EternalArtsHLP_24.png

EternalArts HLP – Hochpegel-Vorstufe mit Kopfhörerverstärker

EternalArtsHLP_3.png
EternalArtsHLP_4_klein.pngEternalArtsHLP_6_klein.pngEternalArtsHLP_13_klein.png

Nach dem vielbeachteten Futterman-OTL Mk II, der auf der High End 2008 sein Debüt gab, folgten nach und nach weitere Röhren-basierte Komponenten – kraftvolle OTL-Monoblöcke, ein außergewöhnlicher Vorverstärker für den Vinyl-Enthusiasten, ein CD-Player mit Röhrenausgangsstufe sowie der wohl einzige Rundfunkempfänger der Welt nach dem DVB-S-Standard und mit Röhrenausgangsstufe.

Es folgte zur High End 2010 ein außergewöhnlicher Dipol-Lautsprecher, der sogleich in die absolute Spitzenklasse des Weltmarktangebots einrückte.

Der Trend zum „Personal Audio“ führte dann im Jahr darauf bei EternalArts zu drei High-End Kopfhörerverstärkermodellen in OTL Technik, konzipiert für höchstwertige Kopfhörer. Alle Modelle wurden ebenfalls einhellig von der Fachpresse in die absolute Spitzenklasse des Angebots eingereiht.

Um nun auch den naheliegenden Wunsch zu erfüllen, mit einem Kopfhörerverstärker gleichzeitig  eine hochwertige audiophile Vorstufe zur Verfügung zu haben, wurde ein neues Produkt entwickelt: der EternalArts HLP. Es handelt sich bei dem kompakten Baustein um eine High Level Vorstufe mit drei Eingängen, die auf Basis der Schaltung des Kopfhörerverstärkers entstand. Sie profitiert somit von dem genialen Grundkonzept einer Spannungsstabilisierung, das in den 1940er Jahren von Neumann für die Speisung von Kondensatormikrofonen vorgestellt wurde.
 
Der besondere Entwicklungsaufwand zu dieser puristischen Hochpegel-Vorstufe lag nun in dem Umstand, dass an beide Betriebsarten – Kopfhörerverstärkung und Signalvorverstärkung für eine Endstufe – andere Anforderungen gestellt werden. Im einen Falle Stromlieferant, um Wandlersysteme zu treiben, im anderen, um Spannung zur Ansteuerung von Endstufen zu liefern.

Durch eine ausgeklügelte Umschaltung wird der neue EternalArts HLP beiden Aufgaben perfekt gerecht und lässt in beiden ein Klangbild von überragender Ruhe, Farbenpracht und Detailfreude entstehen.
 

Die EternalArts Kombination einer High-End-Vorstufe mit Kopfhörer-verstärker überträgt die geniale Futterman-Idee eines übertragerlosen Röhrenverstärkers auf eine kompakte puristische High-End-Schalt-zentrale für alle Arten von Endstufen und Aktiv-Monitore.
 

  • Kompakter Vorverstärkerbaustein für den Anschluss dreier Hochpegelquellen und eines HiFi-Kopfhörers realisiert  im zweiteiligen pulverbeschichteten Stahlblechgehäuse mit hochglänzend schwarzer Acryl-Front, massiven, aus vollem Metall gedrehten vernickelten Standfüßen und Lautstärkeknopf
  • Kopfhörersektion optimiert auf hochohmige High-End-Kopfhörer wie den HD800 von SENNHEISER
  • Umschaltbar auf den Betrieb mit niederohmigem  Kopfhörer >20 Ohm
  • Schaltungsdesign mit insgesamt 4 Röhren: 2 Trioden-Pentoden, 2 Stabilisatorröhren für verstärkungsunabhängige stabile Anoden-spannungen der Verstärkerröhren
  • Platinengestützter Aufbau mit vergoldeten, 70µ beidseitig kaschierten Leiterbahnen
  • Vergossener Vielspannungstransformator in Ringkern-Technik mit Schutzwicklung zwischen primärem und sekundärem Wicklungspaket, Mu-Metall-Schirmung zwischen Platine und Trafo
  • Hochwertige selektierte Bauelemente. Klassisches ALPS-Poti, vergoldete Kopfhörerbuchse, vergoldete Neutrik-Cinchbuchsen, Relais-gesteuerte Umschaltung der Quellen
  • Vielfach abgesicherte, absolut stabile Schaltung für höchste Sicherheit und sehr hohe Röhrenlebensdauer
  • Phänomenale Übertragungsbandbreite und Impulsfolge
  • Made in Germany

Schaltungsbeschreibung

Gemeinsame technische Daten
   
Aufbau

OTL-Hochpegel-Vorstufe HLP, platinengestützt mit vergoldeten, 70μ doppelt kaschierten Platinen

Röhren-Bestückung OTL-Röhrenverstärker mit 2 x 14GW8, 2 x STV108/30 bzw. 6074 Haltron
Eingangswiderstand 50 kOhm
Ausgangsimpedanz Vorstufe: 300 Ohm
Kopfhörer: >20 Ohm/>300 Ohm umschaltbar
Frequenzgang 6 Hz - 40.000 Hz +- 0,5 dB
Klirrfaktor (1 kHz, 400mVs) ≤ 0,4%
Störabstand > 80 dB

Technische Änderungen vorbehalten

Über ein Potentiometer gelangt das Signal auf das Gitter der Triode in der Kombi-Röhre. An ihrer Kathode befindet sich ein RC-Glied mit einstellbarem R, um die Verstärkung der Triode regeln zu können. Die Anode steuert sodann über ein RC-Glied das Steuergitter der Pentode. Durch deren Kathodenfolgerschaltung wird ein niedriger Innenwiderstand erreicht. An der Kathode wird nun das Signal ausgekoppelt, wobei durch einen Kondensator Gleichstromanteile beseitigt werden. Über eine Sicherung und zwei Z-Dioden als Überspannungsschutz gelangt es sodann zum Ausgang.
Als Besonderheit befindet sich eine Stabilisatorröhre in der Schaltung, die die Anodenspannungen der Triode-Pentode unabhängig von ihrer Aussteuerung konstant hält. Letztere ist gleichspannungsgeheizt über RC-Glied und doppelte Pufferung. Auch ihr Schirmgitter wird über eine RC-Siebung versorgt. Ziel war hohe Störspannungsfreiheit des Vorverstärkers. Für die Bestückung wurde auf neue Röhren aus altem Lagerbestand zurückgegriffen, die nach wie vor erhältlich sind. Zur Kennzeichnung der von EternalArts selektierten Röhren tragen diese den goldenen EternalArts-Röhrenaufdruck.

Klassisches High-End
EternalArts